Pressespiegel 2014-2015

Wirtschaft trifft Schule - ein Norderstedter Erfolgsprojekt

Inzwischen beteiligen sich alle weiterführenden Schulen am regelmäßigen Austausch mit den Unternehmen. Das sei die derzeit beste Plattform, um die berufliche Orientierung der Schüler zu verbessern.

Norderstedt Das Forum gewinnt an Bedeutung. Immer mehr Pädagogen erkennen die Chance, von Vertretern aus der Wirtschaft zu erfahren, was aus ihrer Sicht Schüler können sollten, und wie sie diese Kenntnisse und Fähigkeiten lernen können. Erstmals seit Bestehen der Gesprächsrunden Wirtschaft trifft Schule hat die städtische Entwicklungsgesellschaft Norderstedt (EgNo) als Initiator des Austausches alle weiterführenden Norderstedter Schulen begrüßt. Gastgeber war diesmal das Berufsbildungszentrum Norderstedt (BBZ), Sprecher Andreas Bader lobte das Treffen als die "beste Plattform" dieser Art zurzeit.

Themen waren aktuelle Projekte, die Schülern Einblicke in Betriebe und wirtschaftliche Abläufe ermöglichen. Das große Interesse an der Nachtschwärmer Jobtour hat selbst die Organisatoren von der EgNo überrascht, haben sich doch reichlich Jugendliche angemeldet. Aber auch die Bereitschaft der Unternehmen war groß. In Zahlen heißt das: 500 Schüler haben sich für einen der 350 Plätze in 20 Unternehmen beworben. Am 27. November werden die Jugendlichen ausschwärmen, um sich über insgesamt 27 Berufsbilder zu informieren.

Die Stadtwerke Norderstedt und die Gemeinschaftsschule Harksheide stellten ihre Kooperation vor: Einmal pro Woche sind 22 Schüler aus dem Wahlpflichtkursus MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu Gast beim Energieversorger. Dort hantieren sie mit Phasenprüfern, schließen Leitungen an und lassen Strom fließen – sie lernen ganz praktisch, natürlich begleitet von Theorie, wie Technik funktioniert. Und die Stadtwerke profitieren, weil sie sich angesichts des Fachkräftemangels rechtzeitig Nachwuchs für die anspruchsvolle Ausbildung sichern können. Der Vertrag zwischen Schule und Stadtwerken ist zunächst für zwei Jahre abgeschlossen. Beide Seiten sind sehr zufrieden und können eine solche Kooperation nur weiterempfehlen.

Das dritte Projekt des Abends war das Assessment Centers am Alster-Gymnasium in Henstedt-Ulzburg. Schülerinnen und Schüler für das Berufsleben fit zu machen – eine zentrale Aufgabe der Schule, die das Alstergymnasium in die Tat umsetzt. Ein hochkarätiges Expertenteam mit Personalverantwortlichen von Aldi Nord, der Hypo-Vereinsbank, der Barmer GEK und von Triumph Adler trainiert mit den Jugendlichen die einzelnen Schritte einer Bewerbung: Bewerbungsschreiben, Assessment-Center mit Rollenspielen und Tests sowie Selbstpräsentation werden simuliert, von den Personalern begleitet, analysiert und anschließend mit wertvollen Tipps versehen. Die Schüler erfahren hautnah, worauf es ankommt: Um erfolgreich zu bestehen, sind Durchsetzungsfähigkeit und Einfühlungsvermögen, Integrations-, Führungs- und Kommunikationsfähigkeit sowie Eigeninitiative nötig.

Diese von der EgNo organisierten Treffen sind wichtig für den Austausch zwischen Schulen und Vertretern der Wirtschaft, um zu klären, welche gegenseitigen Erwartungshaltungen bestehen in Bezug auf Ausbildung, Praktika und Studium, sagt Carsten Apsel, Schulleiter des Lessing-Gymnasiums. Andreas Bader, Abteilungsleiter Schulmarketing am BBZ ergänzt: Diese Runden sind die derzeit beste Plattform in Norderstedt, um sich gemeinsam den Herausforderungen der beruflichen Orientierung anzunehmen.

Das nächste Treffen findet im Frühjahr 2015 in der Willy-Brandt-Schule statt, dort werden unter anderem Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums ihre Businesspläne aus einem Planspiel vorstellen.

Quelle: Hamburger Abendblatt vom 23.10.2014

Kontakt

  • Tel.: 040 52203-0
  • Fax: 040 52203-255

Anfahrt

  • BBZ Norderstedt
  • Moorbekstraße 17
  • 22846 Norderstedt

Schulsekretariat

  • Montag - Donnerstag
  • 07:00 - 15:00 Uhr
  • Freitag
  • 07:00 - 14:00 Uhr
  • Ferien:
  • tägl. 8:00 - 13:00 Uhr