30.11.2017 Flucht und Vertreibung – Geschichtsunterricht zum Anfassen


Im Sinne einer verantwortungsvollen Auseinandersetzung mit der jüngeren deutschen Geschichte lädt das BBZ Norderstedt immer wieder Zeitzeugen in den Unterricht ein.

Der gebürtige Ostpreuße, Herr Wolfgang Czolbe (Bildmitte), berichtete vor Schülerinnen und Schülern des beruflichen Gymnasiums des BBZ Norderstedt über seine Kindheit in Allenstein, ehemals Ostpreußen. Einer der Gemeinschaftskundelehrer des BBZ Norderstedt, Herr Günter Dieckmann, hat den Kontakt zu Herrn Czolbe hergestellt. Der 81-jährige Ostpreuße traf in den Schülerinnen und Schülern einer Klasse des Beruflichen Gymnasiums auf eine interessierte Zuhörerschaft. Dies fand nicht zuletzt in den zahlreichen Fragen zu Herrn Czolbes Kindheit, die Flucht seiner Familie und die Eingliederung im damaligen Westdeutschland ihren Ausdruck.

Herr Czolbe schloss seine Ausführungen mit einem eindrucksvollen Gedicht einer Augenzeugin des Flüchtlingstrecks von Ostpreußen nach Westen in den letzten Kriegsjahren.

2017 11 30 Czolbe