„Jetzt geht’s endlich los!“ Nach fünfmonatiger Vorbereitung war es am Samstag, d. 6. März 2010, so weit: Zehn Auszubildende aus Büro und Verwaltung starteten zu einem dreiwöchigen Lernaufenthalt nach Eisenstadt in Österreich. Nach ihrer Ankunft in der Landeshauptstadt Wien erfolgte der Transfer nach Eisenstadt, wo unsere jungen Auszubildenden für diese Zeit in einem Internat der dortigen Kreisberufsschule wohnen werden.

Bereits am Samstag erkundeten sie die kleine Stadt und lernten die ersten kulinarischen Köstlichkeiten kennen. Gemeinsam mit ungarischen Austauschschülern und ihren Betreuern folgte am Sonntag eine Rundfahrt durch das mittlere Burgenland.

Auf der Burg Lockenhaus konnten sie Interessantes und Grausames aus dem Mittelalter erfahren: Etwa im Jahre 1200 wurde die Burg über dem Tal der Güns erbaut, sie gehörte ab 1270 dem Grafen von Güssing, wechselte aber im Laufe der Zeit oft ihren Besitzer. Die Burgsage berichtet von dort lebenden Tempelrittern. Im 17. Jahrhundert ging die Burg in den Besitz der Nádasdy über, in dieser Zeit trieb eine Burgherrin dort ihr Unwesen, wie in der Folterkammer anschaulich zu sehen war.

Zurück ging die Reise über Bad Tatzmannsdorf, wo sich ein Freilichtmuseum befindet, nach Bernstein, einem Ort mit alter Tradition des Edelserpentin-Abbaus. Am Spätnachmittag wurde Eisenstadt wieder erreicht.

In der ersten Woche des Aufenthaltes nahmen die Schüler am Unterricht der Berufsschule in Eisenstadt teil. Hier konnten die Auszubildenden erste gravierende Unterschiede zum Berufsschulunterricht in Norderstedt feststellen. Die Berufsschule Eisenstadt ist ein lehrgangsgeführte Schule mit jeweils zehnwöchigem Blockunterricht für ihre Auszubildenden, deren Unterrichtszeit um 07:50 Uhr beginnt und um 17:05 Uhr endet. Die Gegenstände (Unterrichtsfächer) sind hingegen weitgehend mit den deutschen vergleichbar.

Am zweiten Wochenende unternahmen die Auszubildenden eine Fahrt in das südliche Burgenland und konnten auf der Rückfahrt den Neusiedler See bewundern, der einer der wenigen Steppenseen Europas ist.

Am Montag, d. 15. März 2010, war es dann soweit: Die zweiwöchigen Betriebspraktika begannen.

 An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals ganz herzlich bei den aufnehmenden Betrieben in Eisenstadt und Umgebung, bei denen wir unsere Auszubildenden in guten Händen wussten:

Lutz, BEWAG, Finanzamt Eisenstadt, Lidl, Kastner, Sportunion Burgenland, Päd. Hochschule Eisenstadt

Nach einer für alle Beteiligten sehr aufregenden und spannenden Woche besuchten die Praktikanten am darauf folgenden Wochenende die Hauptstadt Österreichs - Wien.

Vom Stephansplatz ging es durch die Fußgängerzone zum berühmten Hotel Sacher, zum Wiener Opernhaus und der Hofburg vorbei an der Spanischen Hofreitschule und dem Burgtheater bis zum Volksgarten. Auf diesem Rundgang wurden die berühmten Fiaker bestaunt und das eine oder andere Stück Sachertorte verzehrt. Rückblickend wurde erstaunt festgestellt, dass sich doch verräterische Spuren durch die kulinarischen Köstlichkeiten des Landes abzeichneten.

Während der zweiten Woche im Praktikumsbetrieb konnten verschiedene Aufgabenbereiche selbstständig bearbeitet werden und Erfahrungen gesammelt werden. Viel zu schnell verging die Zeit in den Betrieben, die Zeit des Abschiedsnehmens nahte. Der Abschied von den neuen Bekanntschaften aus der Schule, dem Internat und den Betrieben fiel einigen sehr schwer, obwohl sie sich doch auf ihre Rückkehr nach Norddeutschland und ihre Familien sowie Freunde freuten.

Mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen sowie erworbenen Kompetenzen kehrten sie am darauf folgenden Montag in ihre Ausbildungsbetriebe zurück, die sie schon erwarteten. An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Betrieben, die großzügig dazu beigetragen haben, uns dieses Projekt und ihren Auszubildenden die Möglichkeit zum Auslandspraktikum gegeben haben.

  • Kanzlei Dr. Krause & Kollegen
  • Auto Wichert GmbH
  • Jens Gottschalk GmbH
  • HTP Hagen Truck Parts GmbH
  • Yadros GmbH
  • Haustechnik Wolter
  • agens GmbH & Co. KGaA
  • Autohaus Achtstätter
  • Jens Verlaat GmbH
  • Sicherheit Nord GmbH & Co. KG

Die Verbindung nach Österreich ist nun aber noch nicht beendet, ein Gegenbesuch österreichischer Praktikanten folgt im Herbst dieses Jahres.

Außerdem hoffen wir auf die Bewilligung eines neuen Mobilitätsprojektes mit Schulen aus den Ländern Österreich und Finnland für verschiedene Berufsgruppen.

oesterreich 1oesterreich 2oesterreich 3

oesterreich 4oesterreich 5oesterreich 6

oesterreich 7oesterreich 8oesterreich 9

oesterreich 10oesterreich 11oesterreich 12